"Brauns Quartier" feiert Richtfest von Haus 8

06. November 2019

„Brauns Quartier“ wächst. Für das dritte Wohnhaus mit der Nummer 8 wurde am 29. Oktober 2019 Richtfest gefeiert. Wie schon beim Richtfest des ersten Bauabschnitts legten Wolfgang und Carl Wolfgang Finck als Bauherren gemeinsam Hand an und schlugen den letzten Nagel gemeinsam in den symbolischen Dachstuhl – das Haus verfügt über ein Flachdach und somit über keinen klassischen Dachstuhl.

Wolfgang Finck dankte den bauausführenden Firmen für die gute Zusammenarbeit und den Nachbarn für das gute Miteinander und die Akzeptanz der Baustelle. „So etwas ist heute nicht mehr selbstverständlich“, betont Wolfgang Finck. In „Brauns Quartier“ habe sich eine echte Wohngemeinschaft gebildet. Die ersten 20 Zwei-, Drei- und Vier-Raum-Eigentumswohnungen in den Häusern 4 und 6 waren im Frühjahr dieses Jahres an ihre Besitzer übergeben worden.

Quedlinburgs Bürgermeister Frank Ruch (CDU) nannte das Projekt „Brauns Quartier“ beispielhaft und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Investoren und Stadtverwaltung. Diese sei von „Respekt“ und „Verständnis“ geprägt. „Brauns Quartier“ sei eine „innovative Wohnidee“, die der aktuellen Zinspolitik „ein Schnippchen schlage“.

Mit der Umwandlung des ehemaligen Fabrikgeländes in einen Wohnbereich haben die Investoren nach Meinung von Bürgermeister Frank Ruch den „richtigen Riecher, Weitblick und Mut“ bewiesen. Der erste Spatenstich für die Wohnhäuser 4 und 6 wurde im Sommer 2017 gesetzt. Im späten Frühjahr 2020 sollen die acht Wohnungen in Haus 8 bezugsfertig sein, kündigte Bauherr Wolfgang Finck an.

Architekt Holger Schmidt erinnerte an die Anfänge der Projektentwicklung. „Wir haben lange experimentiert und unzählige Modelle entworfen, bis wir dann wussten, wie das Quartier einmal aussehen soll.“ Der Hamburger bezeichnete „Brauns Quartier“ als ein „städtebaulich gelungenes Projekt“.

Die Baugrube für Haus 9 ist bereits vorbereitet. Im Herbst 2021 soll das nächste Gebäude mit der Nummer 9 bezogen werden. Insgesamt entstehen in „Brauns Quartier“ 90 Eigentumswohnungen in neun Häusern. Daneben wird das Ensemble der alten Fabrikbauten saniert. In das einstige Verwaltungsgebäude zieht eine Steuerkanzlei ein. In das gesamte Wohnungsprojekt werden etwa 18 Millionen Euro investiert.

Die ersten Überlegungen für die Umgestaltung von „Brauns Quartier“ gab es im Jahr 2015. Im August 2016 kauften die Fincks das Gelände und gingen daran, es zu dekontaminieren und ein Konzept zu entwickeln.

zurück