EINE GUTE ENTSCHEIDUNG

12. Juni 2020

Berliner Mediziner kauft in „Brauns Quartier“ zwei Wohnungen und ist angetan vom Standort und dem Leistungswillen der beteiligten Firmen.

Dr. Manfred Böhm

Dr. Manfred Böhm in Brauns Quartier


Dr. Manfred Böhm ist von Quedlinburg begeistert. Seit etwa zehn Jahren führen ihn immer mal wieder private Kontakte in die Welterbestadt. Jetzt hat der Berliner in „Brauns Quartier“ zwei Wohnungen gekauft und ist zufrieden. „Hier stimmen Preis und Qualität noch.“
Aus Berlin kennt der ehemalige Arzt und Wissenschaftler einen Immobilienmarkt, der Investoren abschreckt. „Da sind jegliche Relationen verloren gegangen.“ Ständig steigende Preise und die Mietpreisbremse hätten den Markt für Investoren unattraktiv gemacht. „Investitionen rechnen sich nicht mehr.“
Da kam es gerade recht, dass ihm Freunde aus Quedlinburg „Brauns Quartier“ gezeigt haben. Das Wohnareal, das auf dem Gelände der ehemaligen Farbenfabrik Wilhelm Brauns entsteht, entwickelt sich zu einem nachgefragten Immobilienprojekt. Fast alle Wohnungen sind bereits verkauft. „Ich kam etwas spät, hatte Glück, dass ich noch bei der Ausstattung einige Wünsche einbringen konnte.“ Insgesamt sollen 70 Eigentumswohnungen in neun Gebäuden bis 2023 entstehen.

Die Lage von „Brauns Quartier“ begeistert Dr. Manfred Böhm. „Man wohnt fast im Zentrum Quedlinburgs, spürt dennoch nichts vom Verkehr und der Blick auf die Bode gibt einem das Gefühl, mitten in der Natur zu leben.“ Das Projekt sei durchdacht und überzeuge mit einem stimmigen architektonischen Konzept.
„Brauns Quartier“ bezeichnet Dr. Manfred Böhm als eine „Insel der Leistungsbereitschaft“. Solch einen „Leistungswillen muss man nutzen“. „Ich bin hier auf ehrbare Kaufleute getroffen, bei denen ein Wort noch gilt“, schwärmt der Berliner über die Zusammenarbeit mit der Familien Finck, die hinter dem Projekt steht.
Das letztlich alles so reibungslos geklappt hat, sei auch der Zuverlässigkeit von Cathérine Wegener zu verdanken. Die Inhaberin des Maklerbüros „fachwerk DIE WOHNAGENTUR“ hat sich um die Kaufabwicklung gekümmert. „Wenn alle so zuverlässig arbeiten würden, wären wir in diesem Land weiter“, betont Dr. Manfred Böhm. Trotz seiner am Baufortschritt gemessen späten Interessensbekundung, seien seine Wünsche fast ausnahmslos realisiert worden.

Der Berliner will in Quedlinburg zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen - eine soziale und eine wirtschaftliche. Während er die eine Wohnung seiner Nichte zur Verfügung stellt, wird die andere zur Miete angeboten. „So kann ich das Familiäre mit dem Nützlichen verbinden.“ Mit Blick auf die vorbeifließende Bode ist Dr. Manfred Böhm überzeugt: „Ich habe eine gute Entscheidung getroffen.“

zurück